stripe.gif
Urban Catalyst war ein europäisches Forschungsprojekt über Strategien temporärer Nutzungen auf urbanen Brachflächen (2001 – 2003), das in fünf europäischen Metropolen mit 11 internationalen Partnern die Potenziale von Zwischennutzungen für die Stadtentwicklung untersuchte. Das Projekt wurde von Philipp Oswalt und Klaus Overmeyer initiiert und war an der TU Berlin angesiedelt.

Mit Ende des EU-finanzierten Forschungsprojektes führten Philipp Oswalt, Klaus Overmeyer und Philipp Misselwitz Urban Catalyst (2004-2013) als interdisziplinäre Plattform für Forschungen, Projekte, öffentliche Interventionen und Publikationen fort. 2013 erschien die Publikation „Urban Catalyst“ (Hg. Oswalt, Overmeyer, Misselwitz) über Strategien der Stadtentwicklung mit temporären Nutzungen.

Klaus Overmeyer gründete 2005 das Büro Studio UC/ Klaus Overmeyer aus dem Forschungsprojekt aus. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Urban Catalyst GmbH, welche kooperativ von neun Gesellschaftern geführt wird. Weiter Informationen unter urbancatalyst.de.

Philipp Oswalt führt sein 1997 gegründete Projektbüro fort. Weitere Informationen unter oswalt.de.

stripe.gif